Beachvolleyballsaison in Tegel mit Eröffnungsturnier gestartet 

Innerhalb von nur einer Woche hat Felix Schönebeck von der Kiez-Initiative „I love Tegel“ in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Reinickendorf vor zwei Jahren einen öffentlichen und für alle Spieler kostenlosen Beachvolleyballplatz in Tegel errichtet. Das Projekt wurde insbesondere mithilfe von Sponsoren finanziert und durch ehrenamtliche Helfer umgesetzt.

Am Wochenende wurde nun mit dem zweiten „I love Tegel Cup“ die Beachvolleyballsaison 2018 an der Malche offiziell eröffnet. Im Beisein des Reinickendorfer Sportstadtrats Tobias Dollase duellierten sich sieben Teams mit jeweils vier Spielern in einem fairen Wettkampf, wobei der Spaß an diesem Tag natürlich im Vordergrund stand.
Malche20180618_105934

„Als wir hier vor zwei Jahr standen, war an dieser Stelle nur eine Wiese. Die Bezeichnung Freizeitpark hatte dieser Ort nicht mehr verdient. Dann kam der neue Abenteuerspielplatz und mit ihm die Idee auch etwas für Jugendliche und junge Erwachsene zu schaffen. Immer wenn ich heute hier bin, sehe ich junge Menschen spielen und Spaß haben. Das ist ein tolles Gefühl. Wir sind schon ein bisschen stolz, dass wir uns den ersten öffentlichen Beachvolleyballplatz in Tegel auf die Fahne schreiben können“, freut sich Initiator Felix Schönebeck.

Am Ende des Turniers durfte die Reinickendorfer Mannschaft  namens „Lieblingsteam“ nach einem spannenden Finale gegen das Team von „I love Tegel“ jubeln und den Wanderpokal mit nach Hause nehmen. Zunächst aber nur bis zum September, denn dann soll ein großes Saisonabschlussturnier stattfinden.

Schreibe einen Kommentar