Englische Telefonzelle als Wahrzeichen auf der Greenwichpromenade erhalten

Die bekannte englische Telefonzelle wurde von ihrem angestammten Platz an der Tegeler Greenwichpromenade entfernt. Sie stammt aus England und wurde dem Bezirk Reinickendorf von seiner Partnergemeinde London-Greenwich vor vielen Jahren geschenkt. Mit den Jahren ist sie zu einem echten Tegeler Wahrzeichen geworden.
 
Nun hat die Deutsche Telekom den Betrieb der Telefonzelle zum 31.12.2017 beendet. Dies führte dazu, dass der Bezirk künftig allein für Instandhaltung und Pflege zuständig ist. Jedoch entstehen ihm durch den immer wieder stattfindenden Vandalismus Schäden in Höhe von mehr als 5.000 Euro jährlich. Dies hat das Bezirksamt dazu veranlasst die Telefonzelle auf das Gelände des Grünflächenamtes gegenüber des Reinickendorfer Rathauses zu versetzen, wo sie vor Vandalismus geschützt ist.
Foto3
 
Eine durchaus nachvollziehbare Entscheidung, die dennoch für etwas Wehmut in der Reinickendorfer Bevölkerung sorgt. Doch „I love Tegel“-Chef Felix Schönebeck sieht Chancen für eine Rückkehr der Telefonzelle: „Mein ganzes Leben kenne ich die rote Telefonzelle an der Greenwichpromenade. Wir von I love Tegel haben sie erst 2015 aufwendig restauriert. Dass sie von nun an aufgrund der immer wiederkehrenden erheblichen Beschädigungen woanders stehen soll, ist sehr bedauerlich. Aber wir arbeiten jetzt mit dem Bezirksmt an einer Lösung für die Rückkehr und einen dauerhaften Verbleib am alten Standort. Wir sind gerne bereit dafür als Verein auch Verantwortung zu übernehmen. Denn die Telefonzelle gehört nach Tegel.“
 
Unmittelbar nach dem Umzug hat es in einem ersten Gespräch mit dem Bezirksamt schon positive Signale gegeben. Eine nachhaltige Lösung muss jedoch das Risiko für Vandalismusschäden an der Oberfläche und den Scheiben möglichst minimieren. Ein erster Lösungsvorschlag, den Schönebeck aus London kennt, ist die Entfernung der Scheiben und die Bepflanzung des Innenraumes mit Blumen, die dann herauswachsen. Einige wünschen sich eine Nutzung als Bücher-Box. Weiterhin wird über Partnerschaften für die Telefonzelle nachgedacht, bei der Akteure aus dem privaten Bereich bei der Instandhaltung mitwirken.
 
I love Tegel will nun einen Ideenwettbewerb starten. Vorschläge können auf Facebook an I love Tegel oder per E-Mail an felix@ilovetegel.de eingebracht werden.

Schreibe einen Kommentar