Fußgängerbrücke an der Mühle wird nach jahrelanger Sperrung wieder geöffnet

Die Fußgängerbrücke an der Mühle, die das Schloßviertel entlang der Gabrielenstraße und den Park hinter der Humboldt-Bibliothek verbindet, soll ab Sommer 2019 wieder für Fußgänger nutzbar sein. Dies ergaben Gespräche des Bezirksverordneten Felix Schönebeck mit der zuständigen Senatsverwaltung. Schönebeck hatte sich in der Vergangenheit immer wieder für eine schnelle Wiedereröffnung der Brücke eingesetzt.

Bei den Bauarbeiten auf der Humboldt-Insel wurden die Spundwand der Insel und das Widerlager der Brücke derart beschädigt, dass diese für den Fußgängerverkehr gesperrt werden musste. Die zuständige Behörde hatte damals den Investor aufgefordert eine Instandsetzung vorzunehmen und durch ihn eine Sicherheit hinterlegen lassen. Seitdem ist einiges an Zeit vergangen.

Nun soll aber endlich etwas passieren: „Die Planung für die Instandsetzung durch den Investor sind abgeschlossen und vom Senat freigegeben worden. Realistisch ist eine Bauausführung im Frühjahr 2019, sodass die Brücke im Sommer wieder nutzbar sein soll. Eine gute Nachricht für die Anwohner im Schloßviertel und alle Besucher des Freizeitparks an der Malche, Mitglieder der Sportvereine sowie Nutzer des Uferwanderweges“ freut sich Schönebeck.

Die Kosten für die Instandsetzung muss allein der private Investor übernehmen.

Schreibe einen Kommentar