Sanierung der Schneckenbrücke – aber richtig! 

Nachdem sich der Bezirksverordnete Felix Schönebeck und der Abgeordnete Tim-Christopher Zeelen (beide CDU) seit 2015 erfolgreich für die dringend notwendige Sanierung der „Schneckenbrücke“ in Tegel eingesetzt hatten, war die Freude bei den Tegelern und Borsigwaldern groß, als der Senat 2016 bekannt gab, dass umfassende Maßnahmen geplant sind. Die Brücke sollte im Jahr 2017 grundsaniert, mit einem Kunstprojekt deutlich aufgewertet und mit neuer Beleuchtung ausgestattet werden.

Als Ende 2017 klar wurde, dass der bisherige Zeitplan keinen Bestand hat, wurden Schönebeck und Zeelen skeptisch. Darauf folgte eine schriftliche Anfrage an den Senat gestellt. Die Antwort ist ernüchternd.

„Dass an der Schneckenbrücke im Jahr 2017 nichts mehr passiert war spätestens im Herbst klar, dass aber auch 2018 keine einzige Maßnahme erfolgen soll ist unfassbar. Die Schneckenbrücke wird so zwei weitere Jahre ein Schandfleck sein, den die Tegeler und Borsigwalder täglich beim Überqueren ansehen müssen“, ärgert sich Schönebeck.

unnamed (1)

Die Sanierung soll nun frühstens 2019 stattfinden. Grund dafür seien Personalengpässe bei der zuständigen Senatsverwaltung. Bisher liege laut Senat lediglich ein statisches Gutachten vor.

Auch der Abgeordnete Tim-Christopher Zeelen (CDU) ist verärgert: „Wir haben die klare Erwartung an die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, dass jetzt schnellstmöglich die Baumaßnahme erfolgt. Auch gegen die Anhäufung von Müll und die mangelhafte Beleuchtung muss etwas unternommen werden. Dass der Senat keine Verbesserung der unzureichenden Beleuchtungssituation plant ist völlig unverständlich!“

Aus einer Antwort des Senats auf eine schriftliche Anfrage Zeelens geht hervor, dass kein Bedarf für eine bessere Beleuchtung gesehen wird. Dies sehen die beiden CDU-Politiker sowie zahlreiche Anwohner deutlich anders. Deshalb hat Felix Schönebeck einen entsprechenden Antrag in die Bezirksverordentenversammlung Reinickendorf eingebracht, der den Bezirk aufruft sich beim Senat für die Aufnahme einer besseren Beleuchtung in die Planungen stark zu machen. Fortsetzung folgt…

Schreibe einen Kommentar