Spendenaktion: Neue Matte für Ringen und Raufen nach Regeln 

„Ringen und Raufen nach Regeln“, so heißt ein Sportprojekt des VfL Tegel e.V., bei dem der Verein mit seinen Übungsleitern in 10 Reinickendorfer Schulen ehrenamtlich Ringen anbietet. Das Projekt wurde vom Landessportbund bereits mit dem Preis „Sterne des Sports“ ausgezeichnet und gewann auch den Zukunftspreis. Im Mittelpunkt des Projekts steht neben der physischen und psychischen Entwicklungsförderung der Kinder vor allem der „Fair Play“-Gedanke.
Ende 2017 bat Manuel Fuentes, Vorsitzender der VfL-Ringabteilung, Felix Schönebeck vom Verein I love Tegel um Unterstützung. Um das ehrenamtliche Engagement auf weitere Schulen ausweiten zu können wurde eine neue Ringermatte benötigt, die rund 2.000 Euro kostet. Für den Verein eine erhebliche finanzielle Belastung. Schönebeck sagte ohne Zögern seine Hilfe zu und sammelte innerhalb weniger Wochen die erforderlichen 2.000 Euro über Spenden ein. Maßgebliche Beiträge wurde von vom Berliner Helfen e.V. und den Hallen am Borsigturm beigesteuert.
Nun fand die Einweihung der neu angeschafften Matte in der Turnhalle der Franz-Marc-Grundschule im Beisein von Schulstadtrat Tobias Dollase statt. Durch die Unterstützung von I Love Tegel können ab sofort weitere 50 Schülerinnen und Schüler mitmachen.
20180214_195339
„Das Projekt ist ein herausragendes Beispiel für ehrenamtliches Engagement im Sport. Die Übungsleiter opfern ihre Freizeit, um den Kindern dieses Angebot zu ermöglichen. Die Preisauszeichnungen sprechen für sich. Ringen Hat eine integrative Wirkung und fördert soziale Kompetenzen. Ich freue mich, dass wir mit den gesammelten 2.000 Euro unseren Beitrag zu dieser Erfolgsstory leisten können“, freut sich Schönebeck.
Am 21. März findet um 15.30 Uhr das große Abschlussturnier in der Touluse-Lautrec-Schule in Borsigwalde statt, bei dem die verschiedenen Schulen die erlernten sportlichen Fähigkeiten schulübergreifend messen können.

Schreibe einen Kommentar